Über SdF

„The sun shone, having no alternative, on the nothing new“ („Murphy“ von Samuel Beckett)

Für, mit und von Menschen, die unfähig sind, Nihilist zu sein

Sisyphos, der Flugelefant (SdF) ist eine freie Performance- und Produktionsplattform, 2008 gegründet und geleitet von der taiwanischen Regisseurin Chang Nai Wen in Berlin. Die SdF-Mitstreiter sind Changs langjähirge Mitarbeiter und projektbezogen ausgewählte Künstler unterschiedlicher Disziplinen.

Bei aller Vielfältigkeit der SdF-Projekte – von Theateraufführungen und ortspezischen Performances über Live Art bis hin zum Dokumentarfilm und Klang-Raum-Video Installationen -geht es immer um die Spielphilosophie: unmittelbar, interaktiv und miteinander. Auf diversen Festivals und in verschiedenen Spielorten u.a. in Berlin, Erlangen, Feldkirch oder Leipzig hinterlässt SdF Spuren mit seinen Spielformaten, die eine behutsame, gegenseitige Kommunikation zwischen Darstellern und Zuschauern und auch innerhalb des Publikums selbst anstoßen.

Seit 2011 bietet SdF individuell zugeschnittene Workshops und Seminare sowohl für Kinder als auch für Erwachsene an.


SdF’s Künstlerische Leiterin

Chang Nai Wen arbeitet international als Regisseurin, Produzentin, Schauspielerin und interkulturelle Vermittlerin im Bereich Theater, Film und Live Art. 2002 ist sie aus ihrer Heimat Taiwan nach Deutschland gezogen. Seitdem beschäftigt sie sich mit den Begegnungsmöglichkeiten verschiedener Kommunikationswelten,  wobei die Nähe zum Menschen im Mittelpunkt steht.

Nach ihrem Regie-Studium an der Theaterakademie Hamburg gründete  sie die freie Produktionsplattform SdF in Berlin. Sie ist dort beheimatet, wo sie sich mit Grenzen aller Art auseinandersetzt.

Chang ist Mitglied des Internationalen Forums des Theatertreffens in Berlin, des Landesverbandes freie darstellende Künste Berlin, des Lincoln Center Theater Directors Lab in New York und Gründungsmitglied des internationalen Regiekollektivs “WorldWideLab”.