Der abwesende Held weist den Weg (2011)

Ein ortsspezifisches und partizipatorisches Projekt, bei dem der Zuschauer zum Such-Aktivisten wird

„Ob ich zum Helden meiner eigenen Lebensgeschichte werde, oder ob jemand anderes diese Rolle übernehmen wird, wird sich zeigen.“ (David Copperfield von C. Dickens)

Mit einem Stadtplan und einem Rätselzettel in der Hand beginnen die Gruppe ihre Reise. Überall können Hinweise auftauchen. Durch fremde Menschen, Anrufe, geklebte Anzeigen, Graffiti, Schaufensterobjekte usw. werden sie auf ihren Weg weitergeführt. Sie treffen auf Menschen, mit denen sie ins persönliche Gespräch kommen können. Sie entdecken Orte, die sie sonst übersehen. Sie machen jemanden Freude, in dem sie ihr gerade erhaltenes Geschenk weiter schenken – vielleicht reist es weiter im Geist des abwesenden Helden! Wenn sie wollen, können sie sogar am Ende ihrer Tour selbst zum Helden werden!


Idee SISYPHOS, DER FLUGELEFANT (Chang, Klose, Gisbertz) –
Konzept, Künstlerische- und Produktionsleitung Chang Nai Wen –
Künstlerische Gestaltung Regina Gisbertz, Christian Klose, Mahela Rostek, Martina von Holn


Eine Produktion von SdF in Koproduktion mit EXCHANGE RADICAL MOMENTS!

Gefördert von

Mit freundlicher Unterstützung von Arzu Adak, Gabrielle Bergsdorf, Kevin Chen, Monika Dargatz, Martin Gorecki, Tanja Henrich, Johanna Malchow, Sigrid Pohl-Häußler, Anne Rauch, Susanne Rubarth, Brigitte Struzyk, Carola Visser, Michael Wäser, Matthias Wernicke, Sonia, Michael Tibes, Pinar Uksul, Berno, Edeltraut P. & T. O’Hara v. bernoh, Kevser & Seyma v. Gazi Osman Pasa Moschee, Ibrahim v. Yeni Camii, Micha, Martha, Christian, Hartmut v. Zum Heinzelman, Nilay v. Schule des Lebens, Roberto v. Villa Rixdorf, Rolf v. Cafe Dritter Raum, Gustav Schöne, Zum Elefanten, Spirituosenladen Sommerfeld