Hamlet. Eine gewesene Frau (2008)

„Hamlet. Eine Gewesene Frau“ ist eine 18-minütige Solo Performance, basierend auf Shakespeares „Hamlet“ und Brechts „vom ertrunkenen Mädchen“. Wahn, Betrug und Verlust vermischen in einem weiblichen Körper, der die Geschichten der Anderen äußert. Wer ist das Subjekt dieses Körpers? Hamlet? Ophelia? Polonius? Laertes? Gertrud? oder die Masse? Dieses Stück reflektiert Hamlets Frage nach dem Sein, indem Ophelias Nonexistenz zum einzig bleibenden Subjekt wird.

Premiere: 15.11.2008 @NaTO, Leipzig


Konzept, Regie und Musik Chang Nai Wen – Schauspiel Yvette Coetzee – Dramaturgie und Licht Stine Hertel – Musik Michael Tibes


Eine Sisyphos, der Flugelefant Produktion in Zusammenarbeit mit dem internationalen Theaterregie Festival in Leipzig